Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
 Aktivierungsenergie berechnen 
Autor Nachricht
Chemie Junior

Registriert: 29.06.2009, 18:20
Beiträge: 32
Beitrag Aktivierungsenergie berechnen
Hallo zusammen!

Mir ist eine Tabelle mit lnk Werten und den dazugehörigen 1/T Werten gegeben. Wenn ich davon 2 Paare heraussuche und sie in die Arrheniusgleichung einsezte, subtrahiere etc. müsste doch immer die selbe Aktivierungsenergie herauskommen, egal welche Paare ich kombiniere, oder?
Bei mir ist es nämlich immer unterschiedlich je nachdem welche Wertepaare ich einsetze. Aber die Werte sind alle für die gleiche Reaktion und somit ja auch für die gleiche Gerade, müssten also auch alle die gleiche Steigung haben.
Oder gibt es eine Regel, die bestimmt, wie groß der Abstand zwischen den Werten sein soll?

Schonmal vielen Dank und liebe Grüße!


26.10.2009, 16:32
Profil E-Mail senden
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2006, 12:12
Beiträge: 778
Beitrag Re: Aktivierungsenergie berechnen
Falls es eine rein thermisch aktivierte Reaktion ist, müsste es egal sein, welches Wertepaar verwendet wird....
Wie stark schwankt die Ea? Gib mal Beispiel(e)...


26.10.2009, 18:19
Profil
Chemie Junior

Registriert: 29.06.2009, 18:20
Beiträge: 32
Beitrag Re: Aktivierungsenergie berechnen
ich habe folgende Tabelle

1/T [K-1] lnk
3,35*10^-3 I -9,34
3,30*10^-3 II -8,74
3,25*10^-3 III -8,18
3,19*10^-3 IV -7,60
3,14*10^-3 V -7,07
3,10*10^-3 VI -6,57

mit Steigung = d (lnk) / d (1/T) würde ich jetzt irgendein Wertepaar nehmen, Beispiel das 1. und letzte Paar

Steigung = [-9,34 - (-6,57)]/ [(3,35*10^-3)-(3,10*10^-3)]= -2,77/1,08
= -21,02

2. Beispiel: zweites und drittes Paar

Steigung = [-8,74 - (-8,18)]/ [(3,30*10^-3)-(3,25*10^-3)]
= -0,56/5*10^-5 = -11200

Als 3. Beispiel geben ich das aus dem Buch an, mit dem zweiten und letzten paar:

Steigung = -1,07 * 10^4

Allein die Steigungen unterscheiden sich also irgendwie schon gewaltig, der nachfolgende Schritt mit *(-R) wäre ja dann eh bei allen gleich. Also entweder ich benutze eine falsche Formel oder die Tabelle ist falsch oder ich mach nen schrecklichen Klammerfehler am Taschenrechner....


26.10.2009, 18:55
Profil E-Mail senden
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2006, 12:12
Beiträge: 778
Beitrag Re: Aktivierungsenergie berechnen
Zitat:
Steigung = [-9,34 - (-6,57)]/ [(3,35*10^-3)-(3,10*10^-3)]= -2,77/1,08
= -21,02

eher: -2,77/(0,25*10^-3) = -11080 ...
Achte auf die Exponenten...
BTW: die einzelnen aufeinanderfolgenden Steigungen variieren statistisch um 10% - ist i.O.


26.10.2009, 20:57
Profil
Chemie Junior

Registriert: 29.06.2009, 18:20
Beiträge: 32
Beitrag Re: Aktivierungsenergie berechnen
Ah ok, super! Vielen Dank für deine Hilfe!
Stecke momentan mitten in den Vorbereitungen aufs Examen, du hilfst mir sehr bei meinen Fragen, nochmals DANKE!!!

Liebe Grüße, LL

(melde mich bestimmt mal wieder mit einer interessanten Frage :wink: )


27.10.2009, 14:50
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Bottom