Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
 Dingende Hilfe nötig!! Adiabatenexponent 
Autor Nachricht
Chemie Newbie

Registriert: 01.06.2008, 23:36
Beiträge: 1
Beitrag Dingende Hilfe nötig!! Adiabatenexponent
Oh man .. also ich weiß, dass das jetz ziemlich blöd kommt, aber ich hab grad ein großes Problem. Bin nicht so der Checker in Physikalischer Chemie und hab aber morgen ein Physik Praktikum wos um den Adiabatenexponenten geht. Ich wollt grad ins Bett gehn, hab mich eigentlich auch vorbereitet auf das Experiment aber grad als ich die Anleitung fertig gelesen hab, hab ich die 3 Fragen am Ende gesehen und die übersteigen mein Wissen und Verständnis bei weitem!

Ich poste sie einfach mal und vielleicht erbarmt sich ja jemand und hat ein paar Ideen .. das wär sehr nett!


- Leiten Sie die Adiabatengleichung p Vκ = const. her, indem Sie den 1. Hauptsatz der Thermodynamik und die Zustandsgleichung des idealen Gases verwenden!

- Warum steigt die Adiabate im p-V-Diagramm steiler an als die Isotherme?

- Warum ist cp größer als cv?



Ich hoffe wirklich, dass jemand helfen kann. Hab morgen vor dem scheiss Praktikum mit Colloq auch noch ne andere mündliche Prüfung, deswegen suckt des alles ziemlich..
Also danke schonmal!


01.06.2008, 23:44
Profil
Chemie Member
Benutzeravatar

Registriert: 10.06.2007, 21:31
Beiträge: 135
Beitrag 
Zu 1:
Bedenke, dass bei einer adiabatischen Änderung gilt: dU = W (1. Hauptsatz), weil keine Wärme mit der Umgebung ausgetauscht wird.
Die Änderung der inneren Energie ist definiert als dU = Cv * dT, die Arbeit ist -pdV.
Das kannst du jetzt gleichsetzen: Cv*dT = -pdV
Jetzt musst du noch p ersetzen durch nRT/V (ideale Gesgleichung) und dann beide Seiten integrieren. Versuch das erstmal alleine. ;)

2.
Dass die Adiabate steiler ist heisst, dass der Druck bei gleicher Vergrößerung des Volumens stärker sinkt als bei der Isothermen. Was könnte die Ursache hierfür sein? Was wird bei der Isothermen noch zugeführt, bei der Adiabaten aber nicht?

3. Bei konstantem Volumen wird alle Wärme, die du zuführst, direkt in innere Energie umgewandelt. Bei konstantem Druck kann die zugeführte Wärme noch in eine andere Prozessgröße fliessen. In welche?


02.06.2008, 19:27
Profil
Chemie Junior

Registriert: 06.06.2008, 00:32
Beiträge: 2
Beitrag 
desweiteren brauchst du für 1.) noch den Zusammenhang cp-cv=nR und dann hast du im prinzip schon deine herleitung...


06.06.2008, 00:51
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Bottom