Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
 Fluorezierender Stoff 
Autor Nachricht
Chemie Senior

Registriert: 23.12.2004, 19:38
Beiträge: 334
Beitrag 
vielleicht gibts das in der Apotheke zu bestellen.

Ne Glühwürmchenpresse wär auch was. Nur mit dem Nachteil, dass man schon enorm viele Glühwürmchen braucht und die anderen Körpersäfte das Produkt verschmutzen würden. Auserdem hätte green-peace warscheilich auch was dagegen.

mfG

michiv


10.04.2005, 14:02
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005, 20:35
Beiträge: 1551
Wohnort: Chiemsee
Beitrag 
Darstellung und Fluoreszenz von Fluorescein
Geräte: Chemikalien:
1 Becherglas 400 mL Phthalsäureanhydrid (Xn)
3 Reagenzgläser Resorcin (Xn, N)
1 Spatel verd. Natronlauge (10%ig) (C)
1 Gasbrenner Bromwasser (T, Xi)
1 Reagenzglasklammer Salzsäure (c(HCl) = 1 mol . L-1) (Xi)
1 UV-Lampe (zentral) pH-Indikatorpapier
Durchführung:
1. In einem Reagenzglas wird je eine Spatelspitze Phthalsäureanhydrid und Resorcin
vermischt und vorsichtig erhitzt.
................................................................................................................................................
................................................................................................................................................
2. Nach kurzem Erhitzen lässt man die Schmelze abkühlen und erstarren. Dann gibt man ca.
5 mL verdünnte Natronlauge hinzu und löst damit den Reagenzglasinhalt auf.
3. Die dabei erhaltene Fluorescein-Lösung tropft man langsam in ein großes Becherglas mit
Wasser. Bestrahle das Becherglas dabei seitlich mit einer UV-Lampe im abgedunkelten
Raum.
................................................................................................................................................
................................................................................................................................................
4. Nimm von der Fluorescein-Lösung aus dem Becherglas etwas in ein Reagenzglas ab und
versetze weiter mit Natronlauge. Gib anschließend Salzsäure bis zur sauren Reaktion
hinzu (Überprüfung mit pH-Papier). Beobachte die Fluoreszenz unter UV-Bestrahlung bei
basischer und saurer Fluorescein-Lösung.
................................................................................................................................................
................................................................................................................................................
5. Zu einer anderen Probe der Fluorescein-Lösung gibt man in einem Reagenzglas unter
dem Abzug(!) Bromwasser bis zum Farbumschlag. Ggf. muss vorsichtig erwärmt werden.
Bestrahle wieder mit der UV-Lampe.

_________________
Tomchemie Forum
Virtuelles Labor

Bild


10.04.2005, 16:22
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005, 20:35
Beiträge: 1551
Wohnort: Chiemsee
Beitrag 
Chemie des Glühwürmchens:

http://www2.uni-jena.de/chemie/institut ... loworm.htm

_________________
Tomchemie Forum
Virtuelles Labor

Bild


10.04.2005, 16:25
Profil
Chemie Freak

Registriert: 01.03.2005, 18:36
Beiträge: 653
Wohnort: Igensdorf b. Nürnberg
Beitrag 
was ist denn in den Knicklichtern eigentlich drin - weis das jemand???

_________________
The worst day diving ist better
than the best day working
-------------------------------------
Wer interesse am Tauchen hat:
Info's bei mir - wir bilden vom
Anfänger bis zum Profitectaucher
alles aus -> Info's per PN


12.04.2005, 15:05
Profil E-Mail senden
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2003, 08:38
Beiträge: 8279
Beitrag 
klostopfer hat geschrieben:
was ist denn in den Knicklichtern eigentlich drin - weis das jemand???


Was genau drin ist, wird wohl Betriebsgeheimnis der Hersteller sein, Luminol, Lucigenin...
Schau mal hier:
http://www.kaltes-licht.at.tf/

da gibt´s ne ganze Menge interessante Info´s zu diesem Thema.

_________________
Gruß, Morienus


12.04.2005, 15:10
Profil
Chemie Senior

Registriert: 23.12.2004, 19:38
Beiträge: 334
Beitrag 
so, hab mir bei ebay 50 Gramm Uranin gekauft.

Kann man das eigentlich auch "trinken". Also auf ner Party: Krümel Uranin rein, damit es schön leuchtet und würde es auch als Badewasserzusatz gehen ? (Ne Idee von meinem Kumpel)

mfG

michiv


12.04.2005, 19:47
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005, 20:35
Beiträge: 1551
Wohnort: Chiemsee
Beitrag 
ist unbedenklich und baut sich selbst ab... nur die Dosis macht das Gift!!

Badewasserzusatz, lach.. na viel Spass beim Putzen...

trinken: Wir haben es früher in Diskotheken auch immer ins Wasser gekippt.. aber die zitronensäure macht störungen..

_________________
Tomchemie Forum
Virtuelles Labor

Bild


12.04.2005, 19:51
Profil
Chemie Senior

Registriert: 23.12.2004, 19:38
Beiträge: 334
Beitrag 
norm. bin ich ja skeptisch kegenüber Chems. in Nahrungsmittlen, aber ich werd es mir nicht verkneifen können, auf der nächsten Party nen Kurzen in Reagensgläsern zu servieren. By the way, wie verhält sich das Uranin denn mit Ethanol. Wird es zerstört, etwa in eine giftige Verbindung umgewandelt :cry: (bitte nicht) und wie verhält es sich in der Leuchtfähigkeit, -Dauer.

thnx for answers

michiv


12.04.2005, 20:07
Profil
Foren-Moderator
Foren-Moderator

Registriert: 27.05.2004, 00:24
Beiträge: 1997
Wohnort: Bonn
Beitrag 
Zitat:
norm. bin ich ja skeptisch kegenüber Chems. in Nahrungsmittlen, aber ich werd es mir nicht verkneifen können, auf der nächsten Party nen Kurzen in Reagensgläsern zu servieren.

Dann nimm doch bitte ein paar neue Reagensgläser :wink: Nicht die von der letzten Reaktion...

mfg
miraculix

_________________
"Bittet, so wird euch gegeben, suchet, so werdet ihr finden, klopfet an,
so wird euch aufgetan. Denn wer bittet, wird bekommen. Wer suchet, der
findet und wer anklopft, dem wird geöffnet. Lukas 11,9+10 "


12.04.2005, 20:43
Profil
Chemie Senior

Registriert: 23.12.2004, 19:38
Beiträge: 334
Beitrag 
Neue Reagenzgläser hätt ich schon genommen, hab mich nur unglücklich ausgedrückt. Wollte nur wissen ob Alkohol die Lumineszenz (oder wie man das schreibt) von Uranin hemmt.

mfG

michiv


13.04.2005, 14:59
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005, 20:35
Beiträge: 1551
Wohnort: Chiemsee
Beitrag 
teilweise ja..

_________________
Tomchemie Forum
Virtuelles Labor

Bild


13.04.2005, 16:32
Profil
Chemie Senior

Registriert: 23.12.2004, 19:38
Beiträge: 334
Beitrag 
aber nicht völlig ? Und wie sieht es mit Kohlensäure aus ? (Ich würds ja selber ausprobieren, aber das Uranin ist noch nicht angekommen ...)

mfG

michiv


13.04.2005, 16:55
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005, 20:35
Beiträge: 1551
Wohnort: Chiemsee
Beitrag 
stört auch ein wenig.. am besten gehts im stillen Wasser

_________________
Tomchemie Forum
Virtuelles Labor

Bild


13.04.2005, 16:58
Profil
Chemie Senior

Registriert: 23.12.2004, 19:38
Beiträge: 334
Beitrag 
naja, wobei stilles Wasser auf ner Party is ja auch nicht der hit, auch wenns leuchtet.

Ich probiers einfach mal aus, wenn mein Uranin da ist.

mfG

michiv


13.04.2005, 17:22
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005, 20:35
Beiträge: 1551
Wohnort: Chiemsee
Beitrag 
na bei schwarzlicht leuchtet das dann schon noch.. keine Angst,g

_________________
Tomchemie Forum
Virtuelles Labor

Bild


13.04.2005, 17:58
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Bottom