Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Hyposensibilisierung 
Autor Nachricht
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag 
ich bin mir noch net mal sicher ob es damals (fuer diese anwendung) oral applizierbare therapeutika ueberhaupt schon gab, denn das mit der magen-darmpassage ist da sonne sache.... wie gesagt, galenik machts moeglich..

nein, selber spritzen war net. regelmaesig brav hingedackelt und mich die eine woche links, die naechste woche rechts im oberarm (milbe/pollen getrennt) spritzen lassen.

und wie der arzt am ende sagte: dieses war die letzte (= hoechste) dosis. waere es die erste gewesen, waeren sie in ein paar minuten tot....


aber wie man sieht schreibe ich noch immer, und die beschwerden sind fast voellig weg. nur fast, denn ich hatte mich damals gegen eine komplett desensibilisierung entscheiden, weil mir der arzt das risiko der dann etwas wahrscheinlicheren allergieverlagerung klarmachen konnte. und lieber ein, zwei tage im jahr leichter heuschnupfen, als ne nagelneue z.b. nussallergie.

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


04.04.2008, 17:19
Profil
Chemie Junior

Registriert: 08.03.2007, 07:41
Beiträge: 25
Beitrag 
Ich würde mir ja eher um die nicht unbedenliche komplexierung des wirkstoffes mit quecksilbversalzen gedanken machen. :roll:


Sehr toll auch die allergietests; wenn ich sage, ich habe bei hunden rein garnichts aber bei katzen aber übelste erstickungsanfälle und so zeimnlich alles negative einer excessiven cytokinausschüttung, aber der test sagt das genaue gegenteil, dann wird der doc schon recht ahben. :P

Wenmn ich sage inahlative corticosteroide helfen nur marginal bis garnicht und haben mehr nebenwirkungen, als orale, wie pilze im mund und eien heierkeit, die sprechen fast umöglich macht, bei vorgeschriebenr dosis und jedesmal exzessivem spülen, dann wird´s schon so sein.

ich hab ja erst seit 22 jahren asthma.

Und bei hyposensibilisierung, hatte ich nicht nur von frühjahr bis sommer, nein auch im winter allergie.

Wozu dann Pt-141, oder andere IGE antagonisten, orale steroide katabole wie anabole, mit gegenseitiger verstäröung der erwünschten und praktisher auslöschung der nebenwirkungen und nem astreinem leben, wenn der doc und die pharmas es besser wissen? :P

Kann ja nicht sien, das billiges cortison, niedrigdosiert, mit einer wirkungsverstärkung von anabolika, mittels aromatase und 17alpha alkyl estradiol metabolisierung _der_ synergismus sind und ein super leben ermöglichn, wie man es nie kannte.

aber vielleicht überteribe ich ja, und habe keine ahnung... ist ja nur mein leben.


16.06.2008, 05:03
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Bottom