Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
 Phosphin- (PH3) 
Autor Nachricht
Chemie Junior
Benutzeravatar

Registriert: 12.09.2008, 19:14
Beiträge: 2
Beitrag Phosphin- (PH3)
hallo zusammen, hoffe ich bin hier richtig und ihr könnt mir evtl. einen tip geben.
mich würde interessieren wie man phosphin belastetes abwasser reinigen bzw.das phosphin binden könnte. ich dachte daran das man das wasser evtl. mit einer lauge neutralisiert, da ja wahrscheinlich auch phophorige säure entsteht. ich bin mir aber nicht sicher ob das chemisch so einfach klappt. wie könnte man ausserdem das ausgasen von dem phophin aus diesen abwässern unterbinden?? hoffe die fragen sind nicht zu speziell.
vielen dank im vorraus
gruß bob


12.09.2008, 19:29
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag 
hi,

phosphin wird i.a. oxidativ abgebaut

je nach CSB deines abwassers, d.h. was du da ansonsten noch drin hast, kannst du dabei unterschiedlich brutal vorgehen, von permanganat ueber chlorat und H[sub]2[/sub]O[sub]2[/sub] bis..

naja. im einfachsten fall reicht luft / kat

zitat:

"Eine Zerstörung von Phosphorwasserstoff ist auf chemischem oder physikalischem Wege möglich. Die chemische Zerstörung von Phosphin wird in erster Linie oxidativ durchgeführt. Dafür sind dem Fachmann bereits eine größere Anzahl von Oxidationsmittel bekannt, von denen lediglich Kupfer-I-oxid, Alkali- oder Erdalkalihypochlorit, insbesondere Natriumhypochlorit bzw. Kaliumhypochlorit oder Kaliumpermanganat genannt werden sollen.

Bei der chemischen Zerstörung von Phosphin ist oft die Verwendung von Katalysatoren sehr vorteilhaft, von denen ebenfalls eine ganze Reihe bekannt ist. So ist beispielsweise eine mit Verbindungen von bestimmten Übergangsmetallen imprägnierte Aktivkohle zur oxidativen Zerstörung von Phosphin außerordentlich gut geeignet. Es ist auch bekannt, daß die derart imprägnierte Aktivkohle vor ihrer Verwendung als Katalysator einer Wärmebehandlung unterworfen werden kann, um das zur Imprägnierung verwendete Metallsalz, wie Kupfersulfat, in das betreffende Oxid zu verwandeln.

Bei der oxidativen Zerstörung von Phosphorwasserstoff liefert mit Alkalijodid imprägnierte Aktivkohle ausgezeichnete Ergebnisse. Als Alkalijodid werden vorzugsweise Kaliumjodid und Natriumjodid verwendet. Der imprägnierte Aktivkohle-Katalysator enthält zweckmäßig 0,1 bis 4 Gew.-%, vorzugsweise 1 bis 2 Gew.-% an Kaliumjodid.

Bei derartigen chemischen Zerstörungen von Phosphin findet dessen Oxidation unter der Einwirkung von Luftsauerstoff statt, welche durch die angegebenen Katalysatoren gefördert wird. "


aus: http://www.patent-de.com/19930715/DE3608256C2.html


gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


12.10.2008, 15:14
Profil
Chemie Junior
Benutzeravatar

Registriert: 12.09.2008, 19:14
Beiträge: 2
Beitrag 
vielen dank für die ausführliche info.
gruß bob :!: :!:


21.10.2008, 13:43
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Bottom