Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
 Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch 
Autor Nachricht
Chemie Junior

Registriert: 09.11.2009, 13:23
Beiträge: 8
Beitrag Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Hallo!

Ich mache gerade die Ausbildung zur PTA und erarbeite momentan mein Tagebuch für das 6monatige Praktikum.

Allerdings hapert es bei den Reaktionsgleichungen ziemlich....

Kann man mir hier helfen???
(falls ich im falschen Forum bin bitte verschieben, ich wusste nicht genau wo ich das reinstellen kann/soll)

MfG
Melanie

Edit:
Also hab doch noch die Formel gefunden und konnte die Gleichung aufstellen!


Zuletzt geändert von Mephistopheles am 25.01.2010, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.

09.11.2009, 13:30
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
prinzipiell helfen wir hier gerne..

... du muesstest nur posten was du denn genau in formeln uebersetzt haben willst, bzw. wo es denn hakt


gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


09.11.2009, 13:41
Profil
Chemie Junior

Registriert: 09.11.2009, 13:23
Beiträge: 8
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Das ist kein Problem, ich wollte nur vorher erstmal fragen ob man das hier fragen darf/kann bevor ich nen ganzen Roman schreibe ;)

Also es geht um die Arzneibuchprüfungen von Kaliumpermanganat und Alumen (=Aluminiumkaliumsulfat). Da sind das jeweils die Gleichungen für die Identitätsprüfungen und den Gehalt. Ob man für die Reinheitsprüfungen auch Gleichungen braucht bringe ich noch in Erfahrung. Das würde ich dann noch ergänzen.

Kaliumpermanganat

1. 50 mg Substanz in 5 mL Wasser R + 1 mL Ethanol 96 % R und 0,3 mL verdünnte Natriumhydroxid-Lösung R zu. Es sollte sich eine grüne Färbung bilden.
Erhitzt man nun die Lösung zum Sieden, sollte sich ein dunkelbrauner Niederschlag bilden.

2. Oben genannter Niederschlag wird abfiltriert, mit dem Filtrat wird Kalium nachgewiesen:
1 mL des Filtrats wird mit 1 mL verdünnter Essigsäure R und 1 mL einer frisch hergestellten Lösung von Natriumhexanitrocobaltat(III) R (100 g x L-1) versetzt. Es sollte sofort ein gelber bis orangegelber Niederschlag entstehen.

3. 0,300 g Substanz werden in Wasser R zu 100,0 mL gelöst. Zu je 20,0 mL dieser Lösung werden 20 mL Wasser R, 1 g Kaliumiodid R und 10 mL verdünnte Salzsäure R hinzugefügt. Das ausgeschiedene Iod wird nach Zusatz von 1 mL Stärke-Lösung R mit Natriumthiosulfat-Lösung (0,1 mol x L-1) titriert.

Alumen:

1.Die Prüflösung gibt die Identitätsreaktionen auf Sulfat.
Für die Prüflösung werden 2,5 g Substanz in einem Messkolben zu 50 mL mit Wasser R gelöst.
5 mL dieser Lösung werden mit 1 mL verdünnter Salzsäure R und 1 mL Bariumchlorid-Lsg. R1 versetzt. Es soll ein weißer Niederschlag entstehen.

2.Die Suspension aus Prüfung der vorherigen Prüfung wird mit 0,1 mL Iod-Lösung (0,05 mol x L -1) versetzt. Die Suspension soll gelb bleiben.
Nun wird tropfenweise Zinn(II)-chlorid-Lösung R zugesetzt. Dabei soll sich die Suspension entfärben.
Die Mischung wird jetzt zum Sieden erhitzt. Es sollte sich kein Niederschlag bilden.

3. 2 mL der Prüflösung werden mit etwa 0,5 mL verdünnte Salzsäure R und etwa 0,5 mL Thioacetamid-Reagenz R versetzt. Es darf sich ein Niederschlag bilden.
Nun wird tropfenweise verdünnte Natriumhydroxid-Lösung R zugegeben, wobei ein weißer, gallertartiger Niederschlag entstehen soll.
Bei weiterem Zusatz von verdünnter Natriumhydroxid-Lösung R soll sich dieser lösen.
Setzt man nun allmählich Ammoniumchlorid-Lösung R zu, bildet sich wieder ein weißer, gallertartiger Niederschlag.

4. Die extra hergestellte Prüflösung gibt die Identitätsreaktion a auf Kalium.
Die Prüflösung wird hergestellt, indem man 10 mL der vorherigen Prüflösung mit 0,5 g Natriumhydrogencarbonat R versetzt, die Mischung gut schüttelt und anschließend filtriert. Das gewonnene Filtrat dient als Prüflösung.
Von dieser Prüflösung nimmt man 2 mL und versetzt sie mit 1 mL verdünnter Natriumcarbonat-Lösung R. Anschließend wird die Lösung erhitzt. Zur noch heißen Lösung werden 0,05 mL Natriumsulfid-Lösung R zugesetzt, es darf sich kein Niederschlag bilden.
Wird die Mischung jedoch in Eiswasser abgekühlt und mit 2 mL einer Lösung von Weinsäure R (150 g x L-1) versetzt, soll sich nach einiger Zeit ein weißer, kristalliner Niederschlag bilden.

5. 0,900 g Substanz werden in 20 mL Wasser R gelöst.
Zu der entstandenen Lösung gibt man 25,0 mL Natriumedetat-Lösung (0,1 mol x L-1) und 10 mL einer Mischung aus einer Lösung von Ammoniumacetat R (155 g x L-1) und verdünnter Essigsäure R. Dann wird alles erhitzt und 2 Minuten lang im Sieden gehalten. Wenn alles abgekühlt ist, werden 50 mL wasserfreier Ethanol R und 3 mL einer frisch hergestellten Lösung von Dithizon R (0,25 g x L-1) in wasserfreiem Ethanol R zugesetzt.
Der Überschuss an Natriumedetat-Lösung wird mit Zinksulfat-Lösung (0,1 mol x L-1) bis zum Farbumschlag von Grünlich-Blau nach Rötlich-Violett titriert.



Puh, ist ja doch ganz schön viel, auch ohne Reinheitsprüfungen :shock:

Also ich selber hab da irgendwie keinen Durchblick. Klar, die einzelnen Formeln weiß ich (teilweise!). Aber wie die reagieren? In der Schule hatte man halt immer die Lehrerin, die einem geholfen hat und nachher hat mans sowieso zusammen besprochen. Aber hier hab ich niemand und auch nicht wirklich gute Literatur :?

Falls das zu viel ist bitte sagen!

MfG

P.S.: Bin jetzt erstmal wieder schaffen bis heut abend. Sobald ich Zeit habe komme ich wieder online!


09.11.2009, 13:57
Profil E-Mail senden
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2006, 12:12
Beiträge: 778
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Dann zeig uns doch deine Ansätze...


09.11.2009, 18:38
Profil
Chemie Junior

Registriert: 09.11.2009, 13:23
Beiträge: 8
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Kaliumpermanganat

1. KMnO4 + Ethanol + NaOH
dann: ? + Hitze

2. KMnO4 + CH3COOH + Na3[Co(NO2)6]

3. KMnO4 + KI + HCL
dann: I + Na2S2O3

Alumen

1. AlK(SO4)2 x 12 H2O + HCl + BaCl2

2. ? + ZnCl2
dann: ? + Hitze

3. Al(SO4)2 x 12 H2O + HCl + Thiocetamid-Reagenz (da hab ich die Formel nicht gefunden)
dann: + NaOH
und: + noch mehr NaOH
und dann: + NH3Cl

4. -AlK(SO4)2 x 12 H2O + Na2CO3 + erhitzen + Na2S
-AlK(SO4)2 x 12 H2O + Na2CO3 + erhitzen + abkühlen + C4H6O6 (Weinsäure)

5. AlK(SO4)2 x 12 H2O + NaEDTA + CH3COONH4 + CH3COOH + erhitzen
nach abkühlen: Ethanol + C13H12N4S (Dithizon)
dann: Ãœberschuss an NaEDTA mit ZnSO4 titrieren
--> ist Dithizon der Indikator? Ich hatte den Stoff noch nie...

Weiter bin ich wirklich nicht gekommen. Ich hab keine Ahnung wie das Zeugs miteinander reagieren soll....


09.11.2009, 19:42
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
dann fang ich mal mit dem KMnO4 an...

1. MnO4- + e- --> MnO4^2-
das ist deine blaufaerbung (Mn+7 --> Mn+6) , wobei das e- vermutlich wasser aufgedrueckt wird: H2O --> 2 H+ + 1/2 O2 + 2e-
(im alkalischen natuerlich H+ -->H2O)

2. (besonders) in der waerme oxidiert permanganat und auch manganat das ethanol , wobei es selbst zum braunstein ( Mn+4) reduziert wird

MnO4- + 3e- --> MnO2 + 2 O^2-
MnO4^2- + 2e- --> MnO2 + 2 O^2-

3. 3 K+ + Na3[Co(NO2)6] --> 3 Na+ + K3[Co(NO2)6] (schwerloeslich)

4. (a) 2 KI --> 2 K+ +I2 + 2e-
(b) [im sauren] MnO4- + 5e- --> Mn^2+ + 4 O^2-
(die O^2- werden natuerlich zu H2O abgefangen)

hernach wird das gebildete iod mit thiosulfattitration bestimmt:
I2 + 2e- --> 2 I-
2 S2O3^2- --> S4O6^2- + 2e-


so. das andere guck ich nachher mal etwas genauer nach

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


09.11.2009, 21:31
Profil
Chemie Junior

Registriert: 09.11.2009, 13:23
Beiträge: 8
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Wow, danke! Ich hoffe, ich bekomme die Namen der ganzen Stoffe zusammen ;)

Das sind ja jetzt die Teilgleichungen, oder?


09.11.2009, 23:42
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
yep, dat sind die sog. "redox-halbgleichungen"

zwischenbemerkung: du solltest dir dringend mal sonn olles analytikbuch greifen und dir die klassischen nachweise usw. mal antun, jander-blasius oder wat auch immer fuer PTA einschlaegig ist (die DAB / PhEur analytik ist da teilweise sehr speziell)

soderle, deine Alaunschen:

(a) issn sulfatnachweis: Ba^2+ SO4^2- --> BaSO4 (schwerlsl.)

(b)anmerkung: zinn ist Sn, nicht Zn!(das ist zink)
ansonsten, bin ichmir auch unsicher..eventuell ein indirekter sulfit-abwesenheitstest?
SO3^2- --> SO4^2- + 2e- ; I2 + 2e- --> 2 I-
nicht verbrauchtes iod oxidiert sodann das Sn von Sn^2+ zu Sn^4+

(c) thioacetamid zerfaellt im sauren u.a. zu H2S (HS-, S2-)
eventuelle schwermetallverunreinigungen wuerden im folgenden als (meist schwarzer) NS sich net wieder aufloesen
ansonsten faellst du Al3+ zunaechst als hydroxid Al(OH)3, loest es dann im ueberschuess OH- zu loeslichem [Al(OH)4]- und faellst es im ammoniumpuffer sodann wieder zum hydroxid

(d) bildung von kaliumhydrogentartrat (nach abwesenheitstest auf wat auch immer mit Na2S)

(e) dithizion ist ein komplexbildner, der mit einer reihe schwertmetalle (so auch Zn) farbige komplexe bildet. er ist schwaecher als EDTA.
hat das Zn das EDTA aufgebraucht, so bildet er mit dem naechsten Zn den farbigen Zn-komplex (--> farbumschlag)

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


10.11.2009, 01:56
Profil
Chemie Junior

Registriert: 09.11.2009, 13:23
Beiträge: 8
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Huhu!

So, endlich komm ich mal zum Schreiben =D

Danke für die tollen Gleichungen! Falls ich noch Schwierigkeiten mit der vollständigen Gleichung habe melde ich mich nochmal.

Evtl. brauch ich doch noch für die Reinheitsprüfungen die Gleichungen =( Sobald ich das in Erfahrung gebracht habe, stell ich die Gleichungen rein.

Lg


19.11.2009, 21:37
Profil E-Mail senden
Chemie Junior

Registriert: 09.11.2009, 13:23
Beiträge: 8
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Guten Abend!

Also ich bräuchte vom Kaliumpermanganat super dringend von folgenden Teilen die vollständige Gleichung! Also keine Teilgleichungen, sondern so wie es reagiert mit den vollständigen Formeln der Stoffe die entstehen.

UNd zwar wäre es super, wenn ich das bis morgen Mittag hätte, weil ich grad bei meinen Eltern bin und ich nur da ausdrucken kann! Und wir fahren morgen wieder!
Ich bekomm die anderen Gleichungen hin, aber die folgenden zwei leider irgendwie nicht =(

Das hatte ich gepostet:

Mephistopheles hat geschrieben:
Kaliumpermanganat

1. KMnO4 + Ethanol + NaOH
dann: ? + Hitze

2. KMnO4 + CH3COOH + Na3[Co(NO2)6]


Und das kam als Antwort:

magician hat geschrieben:
dann fang ich mal mit dem KMnO4 an...

1. MnO4- + e- --> MnO4^2-
das ist deine blaufaerbung (Mn+7 --> Mn+6) , wobei das e- vermutlich wasser aufgedrueckt wird: H2O --> 2 H+ + 1/2 O2 + 2e-
(im alkalischen natuerlich H+ -->H2O)

2. (besonders) in der waerme oxidiert permanganat und auch manganat das ethanol , wobei es selbst zum braunstein ( Mn+4) reduziert wird

MnO4- + 3e- --> MnO2 + 2 O^2-
MnO4^2- + 2e- --> MnO2 + 2 O^2-


Es wäre wirklich suuuuuuper klasse wenn jemand Zeit hätte und das schnell auflösen könnte! Für mich natürlich super wichtig, da ich mein Tagebuch bald abgeben muss. Und eben weil ich morgen wieder heim fahre und dann keine Möglichkeit mehr habe.... Bin grad etwas nervös...


21.11.2009, 19:32
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Hi,

(a) der eigentliche oxidationsschritt ist wohl am besten so zu formulieren:
4 KMnO4 + 3 CH3CH2OH --(natronlauge)--> 4 MnO2 + 3 CH3COOK + KOH +4 H2O

(hinweis: trotzdem die oxidation im alkalischen stattfindet wird kein alkali verbraucht, sondern im gegenteil sogar noch welches dazu gebildet. das ist so o.k., mach dir da keine gedanken)

(b) 3 KMnO4 + Na3[Co(NO2)6] --(essigsaeure)--> 3 NaMnO4 + K3[Co(NO2)6]

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


21.11.2009, 20:30
Profil
Chemie Junior

Registriert: 09.11.2009, 13:23
Beiträge: 8
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Dankeschön! Super klasse! Jetzt kann ich endlich fertig machen.....

Eine Frage noch: Natronlauge und Essigsäure stehen da in Klammern. Heisst das, du hast einfach die Formeln weg gelassen, weil die beiden Stoffe nicht direkt reagieren?


26.11.2009, 16:16
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Zitat:
Eine Frage noch: Natronlauge und Essigsäure stehen da in Klammern. Heisst das, du hast einfach die Formeln weg gelassen, weil die beiden Stoffe nicht direkt reagieren?


yep. die stoffe stellen die "matrix" in bezug auf loesungsmittel / pH dar, treten aber ansonsten in der umsatzgleichung nicht in erscheinung

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


26.11.2009, 17:29
Profil
Chemie Junior

Registriert: 09.11.2009, 13:23
Beiträge: 8
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
Hallo allerseits!

Es hat sich ergeben, dass ich noch weitere Gleichungen brauche und zwar für die Reinheitsprüfungen. Sehr sinnlos wie ich finde, aber wenn die Lehrer das wollen....
Und da sich der Termin für die Abgabe des Tagebuchs nochmal nach hinten verschoben hat, hatte ich zum Glück noch genug Zeit, die Gleichungen nachzuholen.
Allerdings fehlt mir noch eine, da ich keine Formel für das sogenannte Neßlers-Reagenz finden kann!
Könnte jemand folgende Gleichung aufstellen?:
Mit NaOH alkalisch gemachte Prüflösung von Alumen wird mit Neßlers-Reagenz versetzt und soll nicht stärker gelb gefärbt sein als die Referenzlösung, die mit Ammoniumlösung angefertigt wurde.

Wäre toll wenn ich das heute noch hätte, weil morgen brauch ich es dann möglichst komplett fertig, damit ich höchstens noch ein paar Rechtschreibfehler ausbessern muss etc.

Liebe Grüße


24.01.2010, 13:29
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Reaktionsgleichungen für PTA-Praktikumstagebuch
hilft dir das hier weiter?:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ne%C3%9Fler-Reaktion

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


26.01.2010, 15:42
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Bottom