Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
 Redoxpotential 
Autor Nachricht
Chemie Junior

Registriert: 11.03.2008, 20:16
Beiträge: 4
Beitrag Redoxpotential
Hallo zusammen

Nach einer längeren erfolglosen Recherche im Internet habe ich beschlossen es hier zu versuchen. Ich versuche genauere Informationen zu Redox-Potentialen zu finden. Ich interessiere mich vorallem dafür wodurch dieses Potential genau bestimmt wird und ob/wie es berechnet werden kann.

Heute habe ich noch kurz meinen Physiklehrer gefragt, er hatte nicht wirklich Zeit und ich habe nur soviel mitbekommen, dass es von der Elektronegativität abhängt, aber darauf bin ich eigentlich auch schon gekommen. Es gelang mir aber irgendwie nicht damit auf die in der Redox-Reihe angegebenen Zahlen zu kommen.

Kann mir da jemand einen Hinweis geben?

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüssen
FreakyPenguin


11.03.2008, 20:46
Profil
Chemie Senior

Registriert: 03.01.2008, 15:57
Beiträge: 488
Beitrag 
Hast du schon was von den Standardelektrodenpotentiale an der Wasserstoffstandardelektrode gehört? Ich könnte dir jetzt alle gemessenen Werte posten, aber du findest sie sicherlich unter der Suchmaschine www.google.de


11.03.2008, 20:51
Profil E-Mail senden
Chemie Junior

Registriert: 11.03.2008, 20:16
Beiträge: 4
Beitrag 
Davon habe ich sehr wohl gehört ja. Und diese Messresultate habe ich auch, vielen Dank. :? Und ja, wenn ich von einer längeren Recherche gesprochen habe, dann meine ich damit auch, dass ich google benutzt habe. :x

Habe ich mich so unverständlich ausgedrückt? Wie diese Werte gemessen werden ist mir sehr wohl bewusst. Ich interessiere mich eher für den theoretischen Zusammenhang, und wie man diese Werte berechnen kann....


11.03.2008, 21:19
Profil
Chemie Senior

Registriert: 03.01.2008, 15:57
Beiträge: 488
Beitrag 
Naja die Wasserstoffelektrode wurde auf 0 gesetzt und nun konnte man die Potentiale der anderen Halbzelle ganz einfach messen.
Für die Berechnung anderer Halbzellen unter Standartbedingungen benutzt man die Formel U[sub]H[/sub][serif]0[/serif]= U[sub]H[/sub] (Akzeptrozelle) - U[sub]H[/sub] (Donatorzelle). bei Konzentrationsunterschiede benutzt man die Nerntsche Gleichung U= U[sub]H[/sub][serif]0[/serif] Me[serif]z+[/serif] + 0,059/z x log (ox/red)!


11.03.2008, 21:38
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Redoxpotential
hi,

ja, du hast dich in der tat etwas missverstaendlich ausgedrueckt (hervorhebung von mir):

FreakyPenguin hat geschrieben:
Ich interessiere mich vorallem dafür wodurch dieses Potential genau bestimmt wird und ob/wie es berechnet werden kann.


in dem kontext schulniveau war die antwort die du erhalten hast (gehe zu "wasserstoff-standardelektrode" bei google) dann zwar auch net gerade ergibig, aber ich bitte dafuer um verstaendnis dass bei hunderten von posts zu dieser frage das scheinbare nicht-benutzen der hiesigen suchmaschine dann gelegentlich zu etwas unwirschen reaktionen fuehrt.

nundenn, deinen etwas unwirschen widerpart mal ebenfalls net naeher beleuchtet:

yep, du kannst sowas berechnen, zumindest halbwegs. das wird dann allerdings doch arg quantenmechanisch, aber ist prinzipiell machbar. und : der formelsalat ist NICHT einfach, also nicht sonne art nernstsche gleichung nur in anders. da brummt die cpu gewaltig ehe da irgendwas brauchbares rauskommt.

sowas wie "ueberspannung" wirst du da allerdings dann nicht erwischen, vergiss es.

und ja, es gibt versuche das ganze entsprechend der stellung des betreffenden elements im periodensystem durch ein inkrementalsystem zu erfassen, was einen gewissen sinn macht, denn schliesslich reden wir doch schlussendlich ueber eigenschaften der aussenelektronen...

aber am ende des tages sind die (doch durchaus uebersichtlichen uebergaenge) dann mal irgendwann zuende gemessen, tabelliert und ansonsten prinzipiell berechenbar, und bei komplexeren systemen wie diphenol --> chinhydron --> chinon bleibt dir wirklich nix anderes uebrig als...

...messen

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


11.03.2008, 21:55
Profil
Chemie Junior

Registriert: 11.03.2008, 20:16
Beiträge: 4
Beitrag 
Okay, dann tut es mir leid. ;-)

Genau das wollte ich wissen. Ich habe noch fast vermutet, dass es nicht einfach so geht, weil es nirgends erwähnt war.

Vielen Dank für deine Antwort!

Mit freundlichen Grüssen,
FreakyPenguin


11.03.2008, 22:14
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag 
schoenen abend auch dir noch

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


11.03.2008, 22:19
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Bottom