Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Selbstbau ? 
Autor Nachricht
Chemie Member

Registriert: 01.01.2007, 15:33
Beiträge: 128
Wohnort: (Kreis) Viersen
Beitrag Selbstbau ?
Hallo
Kann man eigentlisch folgendes selberbauen ?:
-Exikator ?
-Wasserstrahlpumpe?
-Diatilations Brucke ?(ich hoffe das heist so )
-Abzug ?(suche eigentlich ne idee für den Motor )
-Magnetrührer ?

Das war es erst mal
ich such wenn Möglisch die anleitungen
was kann ich als Trocken mittel für den Exikator nehemen (H2SO4 Konz.)? :D


09.02.2007, 15:28
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2006, 19:09
Beiträge: 2559
Wohnort: Münster
Beitrag Re: Selbstbau ?
CuSO4 hat geschrieben:
-Diatilations Brucke ?(ich hoffe das heist so )

Mhm, meines Wissens eher Destillations Brucke (manche sagen auch Brücke..)


09.02.2007, 15:53
Profil E-Mail senden
Chemie Senior
Benutzeravatar

Registriert: 27.12.2005, 15:13
Beiträge: 287
Beitrag 
Zitat:
Kann man eigentlisch folgendes selberbauen ?:
-Exikator ?


Das ist ganz einfach:
Nimmst nen Einmachglas, also so an großes wo richtig dicht schließt, tust unten CaCl2 oder an anderes Trockenmittel rein, und stellst deine zu trocknenden Stoff in ner Schale da rein.

Den Magnetrührer kannst dir auch selber bauen. Gibts aber schon an Tread dazu.

Abzug is klar kannst dir auch selber bauen, gibts aber au schon an Tread.

Mit dem anderen wird es relativ schwierig bis unmöglich. An Tip von mir:
kauf dir eine! Weil an der falschen Stelle zu sparen ist auch nichts :lol:

Nitro

_________________
!!NEVER EVER FOREVER!!
Ich bin CTA ich kann ALLES

Look @ :
www.ambassador-music.de


09.02.2007, 18:30
Profil E-Mail senden
Chemie Member

Registriert: 01.01.2007, 15:33
Beiträge: 128
Wohnort: (Kreis) Viersen
Beitrag 
Ok mein abzug ist nun Fertig "Freu " :lol:
Könt ihr mir den Vieleicht mal einen BAuplan von nem MAgnetrührer schicken ?
und mit dem Exikator was kann ich als TRocken mittel nehmen auser Cacl2 (hab ich nämlich nicht) ?
und gibt es sonst noch ne möglichkeit zu distielieren (auser im Reagenzglasmasstab )(ohne eine dest. Brücke) ?
:D
und ne wasserstrahl pumpe ? kann man die selber bauen ?


11.02.2007, 13:09
Profil
Chemie Freak

Registriert: 17.03.2005, 14:45
Beiträge: 579
Beitrag 
Wasserstrahlpumpe kann man selber bauen: Wasserstrahlpumpe

Um den Kauf einer dest. Brücke wirst du nicht herumkommen. Aber wenn man aufpasst ist das eine einmalige Investition. Und sie ist für richtiges arbeiten im Labor unentbehrlich.

Wegen dem Magnetrührer, schau mal bei http://www.experimentalchemie.de vorbei, da ist glaub ich eine Anleitung drinnen. Für den Anfang reicht sowas eigentlich, ich habe mir meinen Magnetrührer dass in einen Eierkocher eingebaut, so hatte ich einen mit Heizplatte. Aber ich würde dir raten, dass du bei ebay vorbeischaust, dort bekommst du einen ordentlichen Magnetheizrührer für < 90€.

Und CaCl[sub]2[/sub] bekommst du als Raumluftentfeuchter im Baumarkt, dort ist es zwar etwas teurer als im Chemikalienhandel (2€/kg).

_________________
Alle mit diesem Post angegebenen Informationen sind ohne Gewähr
und der Autor kann für durch etwaige Fehlinformationen eventuell auftretende Unfälle
nicht zur Rechenschaft gezogen werden.
:wink:


11.02.2007, 13:33
Profil E-Mail senden
Chemie Member

Registriert: 01.01.2007, 15:33
Beiträge: 128
Wohnort: (Kreis) Viersen
Beitrag 
Ja erst mal Danke
das mit dem Exikator wärd ich mal versuchen
gibt es für die wasserstrahlpumpe auch ne anleitung auf Deutsch ?


11.02.2007, 13:43
Profil
Chemie Member

Registriert: 01.01.2007, 15:33
Beiträge: 128
Wohnort: (Kreis) Viersen
Beitrag 
gUt habe nun ein gut schliesendes und dichtes einmachgefäss
besteht nicht die Gefahr das das einmachglas Platzt (wegen unterdruck )?
und bekommt man mit dem CaCl2 Auch CuSo4 Trocken ?
also Wasserfrei ?


11.02.2007, 14:22
Profil
Chemie Freak

Registriert: 17.03.2005, 14:45
Beiträge: 579
Beitrag 
Zitat:
gUt habe nun ein gut schliesendes und dichtes einmachgefäss
besteht nicht die Gefahr das das einmachglas Platzt (wegen unterdruck )?
und bekommt man mit dem CaCl2 Auch CuSo4 Trocken ?
also Wasserfrei ?


Platzen dürfte ein es nicht, ich glaube sogar, dass man ein einwandfreies Einmachglas evakuieren kann. (bin mir aber nicht mehr sicher, besser sein lassen)

Bauanleitung auf Deutsch kenne ich keine, sonst kannst du bei LEO nachschlagen, und wenn du gar nicht mehr weiter weist mir eine PN schicken.

Und CuSO[sub]4[/sub] *5H[sub]2[/sub]O lässt sich mit CaCl[sub]2[/sub] dehydratisieren, braucht bei Normaldruck halt seine Zeit.

_________________
Alle mit diesem Post angegebenen Informationen sind ohne Gewähr
und der Autor kann für durch etwaige Fehlinformationen eventuell auftretende Unfälle
nicht zur Rechenschaft gezogen werden.
:wink:


11.02.2007, 16:27
Profil E-Mail senden
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2003, 17:36
Beiträge: 547
Beitrag 
Such doch mal im Forum! Es gibt für alle diese Sachen teilweise mehrere Threads!

al


11.02.2007, 18:46
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2006, 10:44
Beiträge: 1051
Beitrag 
zum beispiel meinen :D
magnetrührer hab ich jetz gebaut (video bei youtube).
demnächst probier ich mal nen exsikkator bis ich einen von krumpholz(wahrscheinlich, noch nich sicher) bestelle :D
fotos kommen :D


11.02.2007, 19:01
Profil
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2007, 15:48
Beiträge: 772
Beitrag 
Magnetrührer

Wunderbare Bauanleitung mit Bildern!


13.02.2007, 21:23
Profil
Chemie Member

Registriert: 01.01.2007, 15:33
Beiträge: 128
Wohnort: (Kreis) Viersen
Beitrag 
Hallo ich möchte das Tehema noch mal aufgreifen
als zur Zeit brauch ich nur eine Wasserstrahlpumpe doch wie soll ich die Bauen
die engl. anleitung ist ein bischen problematich da ich Kein Fließend Wasser im Labor habe NUr so einen Kanister
Gibts da Trotzdem eine möglichkeit ?


12.10.2007, 12:26
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2005, 12:05
Beiträge: 1230
Wohnort: Wien
Beitrag 
Hast du eine Idee, wie ein Wasserstrahlpumpe funktioniert?
So groß wirst du deinen Kübel ned kriegen und so hoch oben, dass der Druck und die Menge ausreicht um ein Vakuum zusammen zu bekommen.
Ich fürchte da wirst du dich nach einer Membranpumpe umsehen müssen, die sind elektrisch betrieben.

_________________
Dosis venenum facit.
--
Mein Blog
Jabber: Potassium@potajabber.ath.cx


12.10.2007, 12:37
Profil E-Mail senden
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2003, 08:38
Beiträge: 8279
Beitrag 
Wir hatten hier irgendwann mal den Tipp, mittels einer Umwälzpumpe Wasser durch eine Wasserstrahlpumpe zu schicken. Ich glaub, dieses technische Hussarenstück kam wieder mal von Desinfector. Und eine Umwälzpumpe kann man dann auch für den Betrieb einer Destille verwenden.

_________________
Gruß, Morienus


12.10.2007, 13:35
Profil
Chemie God

Registriert: 14.12.2002, 16:03
Beiträge: 8690
Wohnort: Im Kaff Der Guten Hoffnung
Beitrag 
Husarenstück 8)

Also das ist doch noch relativ einfach zu lösen mit Hauswasserwerk (OK neu kaufen ist teuer, reparieren biliger).
Ich habe die Wasserstrahlpumpe (gekauftes teil), die einen Schlauchverbinder dran hat, an die Hauswasserpumpe angeschlossen und
das Wasser aus 'ner Regentonne ziehen lassen. Das Luft-Wasser-Gemisch kommt dann wieder in di eTonne rein.
Sowas sieht dann immer schnell nach "Schütt und Kübel" aus, ist aber in den
laufenden Kosten schnell günstiger, als direkt von der Leitung zu nehmen.

_________________
wie kann ich mich hier desintegrieren?


13.10.2007, 08:46
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Bottom