Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie 
Autor Nachricht
Chemie Junior

Registriert: 04.09.2009, 17:59
Beiträge: 8
Beitrag Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
Hallo liebe user,

Wie schon gesagt wollte ich gerne wissen was die stärkste auf Metalle(abgesehen von Edelmetallen) ätzende Chemikalie ist.

mit freundlichen Grüssen janos


04.09.2009, 18:12
Profil E-Mail senden
Chemie Junior

Registriert: 09.04.2008, 16:41
Beiträge: 35
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
Hallo

Ich würde mal sagen, dass wohl stark oxidierende Stoffe am besten geeignet wären: Salpetersäure oder Halogenlösungen. Ansonsten kannst du viele Metalle auch in Quecksilber llösen, hat zwar nichts mit ätzen im eigendlichen Sinne zu tun, trotzdem ;)


05.09.2009, 09:11
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
in der analytischen praxis nimmt man gerne perchlorsaeure, da gibts nur wenig was die nicht wegaetzt

ansonsten: das haengt natuerlich immer auch von dem betreffenden metall ab, welche aetzchemikalie da am effektivsten dran rumknabbert

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


05.09.2009, 10:29
Profil
Chemie Junior

Registriert: 04.09.2009, 17:59
Beiträge: 8
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
ja ich dachte so an gehaerteten stahl.


05.09.2009, 12:50
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
kleine auswahl:

Zitat:
Zum Ätzen von Stahl (Siderographie) benutzt man

* eine Mischung aus 4 Volumen starkem Holzessig, 1 Volumen Ethanol und 1 Volumen Salpetersäure von 32° Beaumé
* eine Lösung von fein geriebenem Ätzsublimat (= Quecksilber(II)-chlorid, sehr giftig!) in 420 g Wasser, mit Zusatz von 1 g Weinsteinsäure und 16–20 Tropfen Salpetersäure
* eine saure Lösung von salpetersaurem Silberoxyd (=Silbernitrat) (Glyphogen)
* eine Lösung von 2 Teilen Iod und 5 Teilen Iodkalium in 40 Teilen Wasser.

aus: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84tzen#Stahl


alles "haertere " ist dann mit kanonen auf spatzen geschossen, wird ggf. unnoetig heftig und liefert auch keine kontrollierbaren ergebnisse mehr

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


05.09.2009, 13:14
Profil
Chemie Junior

Registriert: 04.09.2009, 17:59
Beiträge: 8
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
Danke fuer diese "Anleitung"!!! Macht es denn keinen Unterschied ob der Stahl Gehaertet ist?

mit frreundlichen Gruessen

janos


05.09.2009, 17:19
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
en detail macht es schon einen unterschied wie der stahl weiter behandelt ist
aber auch beim "haerten" gibts aberhunderte von rezepten --> das kann man wiederum nicht verallgemeinern "fuer alle gehaerteten staehle nehme man diese und jene mischung"

aber ueber den dicken daumen sollten obige mischen es deinem stahl halt besorgen, eventuell etwas zuegiger oder weniger zuegig...

und ansonsten gibts halt auch einige gehaertete staehle, die zudem / ggf. als folge der speziellen haertung dann auch aetzfest/resistenter sind (--> chirurgische bestecke? irgendsowas meine ich zu erinnern)

es duerfte schwer werden da an sehr genaue infos fuer deinen speziellen stahl ranzukommen, sofern du net die genaue legierung / behandlung kennst (und dann brauchst du auch noch nen fachmann der diese infos wieder in "bestaendigkeit" uebersetzen kann).
da hilft dann oft nur ausprobieren...

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


05.09.2009, 17:27
Profil
Chemie Junior

Registriert: 04.09.2009, 17:59
Beiträge: 8
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
Also die Legierung werde ich wohl eher nicht herausfinden, es sei denn es gibt da irgendwie einen Weg, den auch ein Leihe bewaeltigen kann. Das mit dem chirurgischen Besteck werde ich auch noch ausprobieren :) !


05.09.2009, 17:41
Profil E-Mail senden
Chemie God

Registriert: 15.09.2002, 13:16
Beiträge: 2751
Wohnort: 50°43'34.16" N 7°52'47.34" O
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
legierungen kann man mit entsprechenden geräten bestimmen...
Funkenspektrometer zb.
Sowas ist bei uns ab 55euro zu haben ^^


07.09.2009, 11:49
Profil
Chemie God

Registriert: 19.12.2005, 22:37
Beiträge: 1281
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
magician hat geschrieben:
Zum Ätzen von Stahl (Siderographie) benutzt man


Das tönt für mch nach Rezepten für metallographische Ätzmittel, also etwas was die Struktur des Stahls hervorhebt, der Abtrag hält sich dabei in Grenzen. Am besten funktioniert das auf einer sauber spiegelblank polierten Oberfläche.

Wenn du daran interessiert bist empfehle ich das Buch von Günter Petzow:
http://www.amazon.de/Metallographisches ... 480&sr=1-1

Ansonsten ist es wie gesagt davon abhängig was für Stahl es ist und was du mit dem Ganzen erreichen möchtest. Sag mal was das für ein Gegenstand ist den du ätzen möchtest (rostet der Stahl?) und wofür, dann gibt es vielleicht weiterführende Tipps.

Ein einfacher Kohlenstoffstahl wird z.B in heisser halbkonzentrierter Schwefelsäure innert nullkommanix weggefressen. Wenn aber signifikant Chrom im Stahl ist, sieht die Welt schnell mal ganz anders aus.


07.09.2009, 12:07
Profil
Chemie Junior

Registriert: 04.09.2009, 17:59
Beiträge: 8
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
Hallo,

Also ich möchte vor allem erreichen dass der Stahl am ende ganz durch geätzt ist! Der Stahl ist eine Kette eines Schlossen zum absperren von Fahrrädern und Motorrädern. Rosten tut es nicht, da es verzinkt ist. Daher ist anzunehmen das der eigentliche Stahl rostet. Hier sind noch ein paar Bilder.....

mit freundlichen Güssen

Janos


Dateianhänge:
Dateikommentar: Leider kann man nur ein Bild anhängen, daher nur ein Bild.....
IMG_0158.jpg
IMG_0158.jpg [ 170.98 KiB | 4371-mal betrachtet ]
08.09.2009, 13:06
Profil E-Mail senden
Chemie God

Registriert: 19.12.2005, 22:37
Beiträge: 1281
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
Diese Kette ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein nicht allzu korrosionsbeständiger Kohlenstoffstahl(galvanisch verzinkt), evtl Manganhartstahl oder sonst eine nicht spröde aber sehr Säge/Feilenresistente Legierung.

So eine Kette chemisch durchfressen ist nicht sehr praktisch, dauert bei Raumtemperatur sehr lange, und einen geheizten Pott hinstellen macht irgendwie auch wenig Sinn. Wenn dein Vorhaben legal ist kannst du ja sowieso beliebeige Mittel einsetzen, warum also nicht einfach mechanisch? Einer Trennscheibe hat so eine Kette nicht viel entgegenzusetzen.


09.09.2009, 09:43
Profil
Chemie Junior

Registriert: 04.09.2009, 17:59
Beiträge: 8
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
Ja klar ist das legal, sonst wuerd ich es ja nicht hier in einem forum fragen, oder :) . Nein, also eigentlich ist das eine Wette zwischen mir und meinem Vater, wem die Kette auch gehoert! Also er meint das man die Kette nicht durch aetzen kann!! Wie land es dauert ist ziemlich egal, da ich das auch ueber Nacht stehen lassen kann. Mit welcher Saeure wuerde es denn ueberhaupt denn jetzt funktionieren?

Mit freundlichen Gruessen Janos


09.09.2009, 20:54
Profil E-Mail senden
Chemie Junior

Registriert: 04.09.2009, 17:59
Beiträge: 8
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
*push*


21.09.2009, 15:16
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag Re: Staerkste auf Metall ätzende Chemikalie
theoretisch locker machbar sollte es mit koenigswasser oder auch mit carotscher saeure sein.

an beides (resp. die zutaten) kommst du aber als privatperson net so ohne weiteres ran, und das aus gutem grund.

und ich kann darueber hinaus nur dringend davon abraten sowas mit null chemie-handlingskenntnissen anzugehen, die sachen sind doch recht gefaehrlich fuer "anfaenger null"

gruss

ingo

_________________
Ein Monat im Labor erspart einem doch glatt ne Viertelstunde in der Bibiliothek!


22.09.2009, 01:10
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Bottom