Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Sterbehilfe - Medikamente 
Autor Nachricht
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 06.07.2005, 23:20
Beiträge: 6377
Wohnort: Gut Jadingen (Nordsee)
Beitrag 
Was war denn die Ursache für diesen Zwischenfall, und wie regulierst Du sonst Dein Insulin?

_________________
"verrückte" Profs SciFi-Krimi Forum


30.05.2006, 15:58
Profil
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 03.03.2005, 13:22
Beiträge: 908
Beitrag 
Gurgi hat geschrieben:
Was war denn die Ursache für diesen Zwischenfall, und wie regulierst Du sonst Dein Insulin?


Zuerst messen, dann an Hand der Menge, die man essen will, die benötigte Dosis Insulin einstellen. Und ich hatte mich um 10 Einheiten verhauen und dann ziemlich bald nach dem Essen auch noch das meiste wieder rausgelassen (irgenwas nicht vertragen).
Und da wir bei Campen waren gab's auch nur Wasser zu trinken (Cola ist bei beninneder Hypoglykämie das beste wo gibt) und ansonsten auch keinen Süßkram.
Und dann haben mich meine Kumpels in den VW-Bus gepackt und zum nächsten Doc gefahren.

_________________
Life is not a journey to the grave with the intention of arriving in an attractive and well preserved body, but rather to skid in sideways, cigar in one hand, favourite drink in the other, body used up, totally worn out, and screaming WOW - What a ride!"


30.05.2006, 16:09
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 13.02.2006, 21:00
Beiträge: 1974
Wohnort: Virginia Beach, USA
Beitrag 
Mein niedrigster gemessener Zucker war 23 (bin auch Diabetiker). Keine Ahnung warum. Bin morgens aufgewacht, Zucker gemessen...komisch...naja, war dann grad wieder im Griff (capri-Sonne getrunken). Mein hoechster war 585. Nein, nicht, als man den Diabetes bei mir festgestellt hat und ich war auch nicht ohnmaechtig. Da hat meine Insulinpumpe nicht so ganz geklappt *sch_iss computer* und meine Eltern waren den ganzen Tag nicht da *na super*

_________________
To IB: I am IB candidate #000919-050!


30.05.2006, 16:53
Profil E-Mail senden
Chemie Senior
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2004, 14:34
Beiträge: 219
Wohnort: München
Beitrag 
Beaker hat geschrieben:
Der Grund warum man nicht sofort stirbt, wenn man mehrere Tage keine Kohlenhydrate mehr gegessen hat, ist dass der Körper auf andere Glucosespeicher zurückgreift. Allerdings dauert das einige Zeit. Und wenn man massive Insulin-Überdosen intus hat, ist die Zeit um auf die Glucosespeicher zurückzugreifen nicht mehr ausreichend.


Das mußt Du mir erklären!
Keine Gycose aber Insulinausschüttung?

Des weiteren mußt Du mir erkären warum det Mensch Kohlenhydrate braucht bzw. welcher Krankheiten es gibt bei einen "Nicht KH-konsum" und warum man stirbt (Wir eden hier von gesunden Menschen oder?)
Falls Du dies schaffst dann muß ich wohl zum studieren aufhören

mfg
ps:
Des weitern erklär mir bitte wie die Eskimos überlebt haben?


30.05.2006, 17:51
Profil
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2005, 15:52
Beiträge: 897
Wohnort: Berlin
Beitrag 
einherjar hat geschrieben:
Das mußt Du mir erklären!
Keine Gycose aber Insulinausschüttung?



es war nicht von einer Biochemischen Insulinausschüttung die Rede, sondern von einer Überdosis Insulin spritzen.

_________________
Lg
Silke

Das Leben
ist ein Scheißspiel, aber die Grafikauflösung

ist geil


30.05.2006, 17:59
Profil
Chemie Senior
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2004, 14:34
Beiträge: 219
Wohnort: München
Beitrag 
Silkanira hat geschrieben:
es war nicht von einer Biochemischen Insulinausschüttung die Rede, sondern von einer Überdosis Insulin spritzen.


Na gut dann hab ich mich vertan, aber die erklärung warum für den Menschen KH essentiell sind kann ich nicht verstehen?


30.05.2006, 18:08
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2005, 23:23
Beiträge: 1047
Beitrag 
ich habe mal einen Bericht über eine Schweizer Sterbehilfsgruppe gesehen und die haben glaub Kaliumcyanid verwendet.

_________________
Bild


30.05.2006, 21:32
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 06.07.2005, 23:20
Beiträge: 6377
Wohnort: Gut Jadingen (Nordsee)
Beitrag 
Offensichtlicher und leichter nachweisbar geht es ja auch kaum.

@ Beaker: Ich frag Dich, warum es beim Campen keine Cola gibt, und warum Du nicht ein Stück Dextro Energen für den Notfall in der Tasche hast. Das hätte echt ins Auge gehen können.

_________________
"verrückte" Profs SciFi-Krimi Forum


30.05.2006, 21:53
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 10.03.2005, 16:58
Beiträge: 2031
Wohnort: Hessen
Beitrag 
Sicherlich werden die(zu heutiger Zeit) kein Kaliumcyanid mehr benutzen!

generell benutzt man ein Medikament bei dem man schnell einschläft un dann nach ein paar Minuten/Stunden die Atmung stoppt.
Der Tod von kleinen Mengen KCN soll sehr schmerzhaft sein.
Nach großen Mengen hingegen soll man schlagartig sterben.

_________________
Haribo macht Kinder froh, KCN tut´s ebenso!


31.05.2006, 05:30
Profil
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2003, 08:38
Beiträge: 8279
Beitrag 
Pyrofreak hat geschrieben:
...
Der Tod von kleinen Mengen KCN soll sehr schmerzhaft sein.
Nach großen Mengen hingegen soll man schlagartig sterben.


Nein, eher nicht, da KCN im Gegensatz zu anderen Giften eine quasi exponentiell verlaufende Dosis-Wirkungs-Kurve besitzt:

Wenn man im Rechtswert die Dosis und im Hochwert den "Schaden" aufträgt, so verlaufen die Kurven der meisten Gifte nahezu linear, d. h., je mehr Gift man zu sich nimmt, desto höher ist der Schaden, bis er irgendwann mal tödlich ist. Wenn man also unterhalb dieser Grenze bleibt, so überlebt man die Vergiftung, allerdings mit entsprechenden Schäden.
Bei KCN verläuft die Kurve über lange zeit sehr flach, und steigt dann kurz vor der tödlichen Dosis sprunghaft an. Das bedeutet, daß man erst kurz vor dem erreichen der letalen Dosis entsprechende Schäden aufweist. In der Praxis hat sich gezeigt, daß KCN also entweder wirkt, oder nicht.
Hier mal eine recht gute Quelle dazu:
http://www.der-kleine-hoffleith.de/phar ... Pharma.pdf

_________________
Gruß, Morienus


31.05.2006, 07:16
Profil
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 03.03.2005, 13:22
Beiträge: 908
Beitrag 
Gurgi hat geschrieben:
Offensichtlicher und leichter nachweisbar geht es ja auch kaum.

@ Beaker: Ich frag Dich, warum es beim Campen keine Cola gibt, und warum Du nicht ein Stück Dextro Energen für den Notfall in der Tasche hast. Das hätte echt ins Auge gehen können.


Na wenne keine einpackst hasse keine dabei. Und mitten im Wald is' auch schlecht mit Supermarkt.
Und ja, dass ich kein Dextro mehr dabei hatte war zugegeben nicht gerade das schlaueste :? Aber aus Fehlern lernen wir, oder?? Mittlerweile hab ich aber die Dextro-Drinks gebunkert. Klein und handlich, schmecken allerdings nicht gerade doll. Aber immer noch besser als die Bullenpisse aus Ösi-Land :twisted:

_________________
Life is not a journey to the grave with the intention of arriving in an attractive and well preserved body, but rather to skid in sideways, cigar in one hand, favourite drink in the other, body used up, totally worn out, and screaming WOW - What a ride!"


31.05.2006, 11:13
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 06.07.2005, 23:20
Beiträge: 6377
Wohnort: Gut Jadingen (Nordsee)
Beitrag 
Zitat:
Na wenne keine einpackst hasse keine dabei.

Ich meinte die Hosentasche, wo ständig ein Stück drin ist. Uhrentasche bei Jeans, oder eine kleine der Baggy-Pants. :wink:

_________________
"verrückte" Profs SciFi-Krimi Forum


31.05.2006, 12:00
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2006, 19:09
Beiträge: 2559
Wohnort: Münster
Beitrag 
*staub-vom-Thread-pust*

Huhu,

wollte das Thema nochmal aufleben lassen, jedoch nicht direkt unter dem Aspekt Medikamente zur Sterbehilfe sondern auch die rechtlichen Sachen. Habe mir gedacht ich schreibe es lieber hier, dann hat man hinterher evtl. einen kompletten Thread über Sterbehilfe und nicht die eine Hälfte hier und die andere woanders... :D

Naja, wie bereits gesagt, mich würde interessieren, was legal ist und was nicht!

Meine bisherige Auffassung:
In Deutschland ist die Sterbehilfe komplett verboten, bis auf eine kleine Ausnahme: Wenn ein Mensch im Koma liegt oder sonstwie krank ist oder sowas und nicht mehr über sich selbst entscheiden kann und zuvor einem anderen Menschen das Recht übertragen hat, in so einem Fall zu entscheiden, kann diese Person entscheiden, ob die Maschinen ab einem gewissen Punkt abgestellt werden sollen oder nicht.
Stimmt das in etwa?
Desweiteren ist das ja in der Schweiz erlaubt!? (In Belgien und den Niederlanden auch..) Wie läuft das ab? Kann mir da jemand was zu sagen? Was ist dafür alles notwendig (Papiere, Unterschrift und so ist mir klar ^^) ...

Mfg


09.10.2007, 20:34
Profil E-Mail senden
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2006, 09:56
Beiträge: 944
Beitrag 
Nun indirket,

durch fehlenden Zucker im Blut können die roten Blutkörperchen keine Energie umsetzen (auch die verputzen solche).... dann die Gehirnzellen, die Zucker fressen werden unterversorgt. Das ist ein Haupteffekt

Aber was passiert, wenn schlechtes Blut in ein geschwächtes Gehirn fließt kann sich jeder selber ausmalen.

Dazu kommen Krämpfe und Hormonausschüttungen... der Körper versucht mit all seiner Energie den Kreislauf aufrecht zu erhalten, mit der erschreckenden Nebenwirkung den letzten Rest auszuschöpfen passiert etwas, dass ich mir mit einem Auto vorstelle

Das Auto kann auch mit Ölmangel leben, doch wenn das Soll stark unterschritten wird, merkt man langsam, dass die Kupplung schwerer geht und der Motor heiß wird oder anfängt zu rappeln (teurer spaß)... der mit diesem Problem noch nie konfrontierte Fahrer denkt sich, gibste Stoff, damit sich die Teile schmieren. (Der Körper verbraucht dann auch seine Energie)... dabei reißt der Ölfilm und Kolbenfresser... obwohl der Motor auch ohne ständigen Ölwechsel klarkommt, ist es hier zum Tode der armen Maschine gekommen.

_________________
Es verwirren uns nicht die Dinge, die wir nicht wissen, sondern die wir wissen und die nicht so sind


09.10.2007, 21:05
Profil E-Mail senden
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2006, 19:09
Beiträge: 2559
Wohnort: Münster
Beitrag 
Upps, sollte ich vielleicht lieber doch ein neues Thema starten!? :roll:


09.10.2007, 21:20
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Bottom