chemikalien.de
http://forum.chemikalien.de/

was genau ist ein chemikant? kennt jemand einen?
http://forum.chemikalien.de/was-genau-ist-ein-chemikant-kennt-jemand-einen-t14785-15.html
Seite 2 von 2

Autor:  morienus [ 29.07.2007, 15:26 ]
Betreff des Beitrags: 

Abbrecher hat geschrieben:
also sprich - das kann alles zwischen einem besseren hausmeister und einem "techniker" in sachen chemischer produktion?


Naja, das mit dem Hausmeister jetzt nicht gerade, aber ansonsten... :wink:

Hier mal der Eintrag aus dem Römpp:
Chemikant

Chemie-Beruf mit 3-jähriger Ausbildung, der ab 1.8.1987 mit der Neuordnung der naturwissenschaftlich-technischen Berufe geschaffen wurde. Die Ausbildung zum C. entspricht etwa der früheren des Chemiefacharbeiters u. erfolgt in den Lehr- u. Produktionsbetrieben der chem. Ind. sowie in den Fachklassen der Berufsschule. Sie schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- u. Handelskammer ab. Unter geeigneten Voraussetzungen steht dem C. die Weiterbildung zum Chemotechniker (Fachschule) u. zum Ingenieur Fachrichtung Chemie offen. Der C. überwacht das einwandfreie Arbeiten von Produktionsanlagen u. -abläufen in der chem. Ind. u. beseitigt etwaige Mängel. Über die Betriebsabläufe, z.B. Messung physikalischer Größen, führt der C. ein Betriebsprotokoll. Zum Tätigkeitsfeld gehören neben der Überwachung der Anlage an einem Leitstand auch installationstechnische Arbeiten u. die Kontrolle der gesicherten Zufuhr von Medien, z.B. Dampf, Strom, Druckluft sowie von Chemikalien. Dazu sind Kenntnisse der Rohstoffe u. Herstellungsverfahren, der technischen Zusammenhänge u. der Meß- u. Regeltechnik erforderlich.

Autor:  Halon [ 30.07.2007, 17:15 ]
Betreff des Beitrags: 

Der Chemikant ist in erster Linie - habs selbst erlebt, hab das ma gelernt - im Betrieb der Ar*** für alles, der den Mist ausbaden muß, den sich irgendwelche tollen überbezahlten Theoretiker (Meister, Doktoren) ausgedacht haben.

Ein Chemikant kennt, sofern er einige Jahre in der Anlage verbracht hat und nicht doof ist, seine Anlage in und auswendig. Er weiß, was die Anlage kann und welche Veränderung sich wie auswirkt. Dann kommt ein Doktor, meint, man könne ja hie und da was schrauben... sollte dann die Produktivität steigern.... geht natürlich schief (was der Chemikant meist schon ahnt, aber die Klappe zu halten hat, weil solche Entscheidungen nicht seine Verdienststufe sind) und rate mal, wers ausbaden muß....

Sind soweit eigentlich nur meine eigenen Erfahrungen im Chemikantenjob...

Was ein Chemikant der Theorie und Arbeitsamt nach macht, sollte nu ausreichend oft erwähnt worden sein...


Der Chemikant hat vorwiegend mit Technik zu tun. Die Chemie ist meist von untergeordneter Rolle. Wenn man einmal in einem Betrieb eingesetzt ist, wird eh sehr schnell nur noch das (chemisch) wichtig sein, womit der Betrieb sich befaßt.
Kleinere Schlosser-Tätigkeiten bekommt man auch gelehrt, diese finden dann je nach Betrieb auch mehr oder weniger Anwendung.
Das meiste dreht sich halt um Produktions- und Verfahrenstechnische Sachen...

Autor:  Chemietrickser [ 30.07.2007, 17:45 ]
Betreff des Beitrags: 

So nackte Wahrheit wollt ich net sagen, aber eig hat Halon recht. Die die was auf dem Kasten haben, werden durch die Firma verheizt!

Autor:  TobiKnobi1988 [ 28.04.2008, 17:11 ]
Betreff des Beitrags: 

Soo jetzt muss ich dann auch mal was sagen :)

Also Chemikant, Prüfungsrelevante Themen:

Prozessleittechnik ( der ganze Automatisierungsmist)

Anlagentechnik ( die ganzen Apparate die es halt so gibt)

Verfahrens und Produktionstechnik ( Chemische Produktionsverahren)

und gaaanz wichtig: Wirtschaft (kotz)

was macht der Chemikant?

Rohstoffkontrolle, Anlagen fahren/ warten

Qualitätskontrolle

Produktlagerung ( also auch Logistik)

kleine Schlosserarbeiten ( Flanschen von Rohrleitungen, Ventilen usw)


Also ja, derChemikant ist der +++++ für alles ( besonders in der Ausbildung )

was man zur theorie sagen kann..

Schulfächer:

Prozesskontroll und Automatisierungstechnik ( Messgeräte, Regeltechnik)

Stoffsystemtechnik ( Chemie, Chemisches rechnen)

Produktions und Anlagentechnik ( Produktionsabläufe/ Prozesse, Bauarte von Apparaten)

Autor:  Andre [ 30.09.2008, 17:27 ]
Betreff des Beitrags: 

Eigentlich müsste man bei Chemiekant das Chemie streichen, weil in den Prüfungen außer in der TAP1 keine Chemie vorkommt. Bei mir wurde in der Berufsschule auch fast keine Chemie unterrichtet.

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/