chemikalien.de
http://forum.chemikalien.de/

SO2 und HCL
http://forum.chemikalien.de/so2-und-hcl-t18987.html
Seite 1 von 1

Autor:  Opti [ 23.08.2009, 06:23 ]
Betreff des Beitrags:  SO2 und HCL

Hallo Leute

Ich geb gern und absolut schmerzfrei zu, das ich Null Ahnung von Chemie habe. Leider muß ich mich beruflich mit dem speziellen Thema hier auseinandersetzen.
Folgende Frage kann unter umständen totaler Blödsinn sein oder aber nicht zusammenpassen.

Ich arbeite in einem Kraftwerk (Mülle). Hier fiehl mir folgender Sachstand auf. Nach einer Reinigung des Dampfkessels und dem neuanfahren schossen die SO2 Werte absolut in die höhe, während die HCL Werte im Reingas sehr niedrig lagen. Wir haben mit allen Mitteln rumgedoktert, um dieses Verhältniss umzukehren.
Ãœbliches verfahren:
Eindüsen von Amoniakwasser zur Nox Reduzierung. Danach einsprühen von Kalkmilch 9,5% im Sprühabsorber in das Rauchgas zur Minderung der HCL und Schwefelanteile. Danach Einsprühen von Kalkhydrat in das Rauchgas und anschließende Bearbeitung des Rauchgases im Gewebefilter unter Zugabe eines Feuchtrezirkulates (kalkhydrat+Wasser) in den Rauchgasstrom zur Minderung So2 und Schwermetalle.
Meine Frage:
Ist es möglich, das die Menge des HCL im Rauchgas die Reaktion von Kalkhydrat und So2 beeinflußt?
Als nämlich der Wert von HCL drastisch anstieg, ist der So2 Wert wiederum stark gesunken.
Ich finde einfach keine logische Erklärung mit dem minderwertigen Wissen was ich besitze dafür. Hatt jemand eine Idee, und kann sie einem Laien auch noch leicht erklären?
Ich währe für jede Info dankbar, auch wenn da steht ich hab null Ahnung ;-).

Autor:  Funktionskeramik [ 23.08.2009, 09:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: SO2 und HCL

Stimmen denn die Temperaturen noch in den einzelnen Bereichen?

Autor:  Opti [ 23.08.2009, 09:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: SO2 und HCL

Alle Temperaturen sind im normalbereich, genau wie vor der Revision. Mir sind ja die zusammenhänge nicht mal richtig klar:-(

Autor:  Funktionskeramik [ 23.08.2009, 11:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: SO2 und HCL

Zugegeben - das ist jetzt nicht ganz mein Fachgebiet, aber ich hatte schon mit dem Oxyfuel-Prozess Kontakt...
Wenn ich mir das Prinzip so anschaue, wie bspw. hier:
http://home.claranet.de/pantech/mva5.html
Ich könnte mir noch gut vorstellen, dass Ihr Probleme mit dem pH-Wert der einzelnen Stufen habt. Und am Brennstoff hat sich auch nix großartig geändert? Bei der Reinigung wurde nix beschädigt, so dass das Rauchgas evtl. zu feucht ist?

Autor:  Opti [ 23.08.2009, 11:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: SO2 und HCL

Ich hatte den PH wert auch im verdacht, vermute immer noch eine veränderte Reaktion zwischen den Komponenten. Sowas wie ein fehlender Kat oder so.
Die Rauchgasreinigung ist ok, und Wasserzugabe läuft Leitsystem gesteuert mit gleichen Mengen wie vorher. Düsenkontrolle ist erfolgt.
Also ich weis wirklich net weiter.

Autor:  Funktionskeramik [ 23.08.2009, 11:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: SO2 und HCL

Der Kat wäre 'nur' für den DeNOX-Vorgang wichtig...
Es kann sein, dass Ihr durch die Reinigung jetzt einen höheren Volumenstrom habt. Und jetzt müsst ihr die Dosierung der Kalkmilch wieder neu 'justieren'? Bei zuviel habt Ihr ja 'nur' erhöhter Verbrauch (und damit Kosten), bei zuwenig aber zuviel Emmission...

Autor:  Opti [ 23.08.2009, 13:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: SO2 und HCL

Der Volumenstrom hat sich wesentlich erhöt, auch ohne Mehrzugabe von den entsprechenden Primär und Sekundärluftmengen. Die Anlage ist einfach sauber. Während wir allerdings vor der Revision ca 5 Tonnen kalkhydrat verbraucht haben sind es jetzt fast 40 gewesen.

Autor:  magician [ 23.08.2009, 13:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: SO2 und HCL

hi,

wenn man mal davon ausgeht dass alles andere, also z.b. auch die abgaszusammensetzung vor waescher "wie sonst auch" war...

...wenn wir also nicht ueber irgendwelche verkrustungen reden die beim wiederanfahren/wiederaufwaermen dann in schwer vorhersagbarer weise schadstoffe abgeben usw...
... oder ueber irgendwelche sensoren die eine halbe ewigkeit brauchen um etwas anderes als hausnummern zu produzieren wenn die mal ne weile ausserhalb des arbeitsbereichs rumgedoest hatten, und daher initial nachm mond zeigen usw...

ist mir bis hierher:
Zitat:
Ist es möglich, das die Menge des HCL im Rauchgas die Reaktion von Kalkhydrat und So2 beeinflußt?

eigentlich so +/- luzide was passiert sein koennte:

HCl ist ne recht starke saeure, SO2 ist als H2SO3 eher schwaecher.
wenn du aus welchem grund auch immer eine situation hast in der "duenne" kalkmilch, kalkhydrat o.ae. auf eine hohe SO2/HCl - fracht treffen, kann es sein dass initial da nur die HCL rausgewaschen wird, weil es fuer SO2 einfach net mehr alkalisch genug ist nachdem HCl da einmal "reingehuepft" ist
kalkmilch, kalkhydrat koennen "altern" wenn sie mit luftkontakt etc. rumstehen (CO2-absorption, faellung/sedimentation von feindispersionen die in der dynamik metastabil waren..), kann also beim frisch anfahren z.b. aus versehen zu duenn angeboten werden, sodass die HCl die basenkapazitaet schlicht ueberfordert.

bedeutet: nur wenn HCl hinreichend rausgewaschen wird (also am ende niedrig ist) kann auch SO2 danach runtergehen, erst die HCl und dann wenn noch was geht erst die SO2

die antwort auf diese deine gfrage lautet also : JA , die Menge des HCL im Rauchgas beeinflußt die Reaktion von Kalkhydrat und So2 extrem, sobald eben kein grosser ueberschuss an kalkhydrat mehr vorliegt

tja. und dann kam dieser satz:
Zitat:
Als nämlich der Wert von HCL drastisch anstieg, ist der So2 Wert wiederum stark gesunken.

da steht dann naemlich so ungefaehr das gegenteil dessen was passieren sollte, wenn die oben von mir beschriebene chemie fuer euer problem der knackpunkt waere.
m.a.w.: das was ich geschrieben habe stimmt schon, aber es scheint noch an was anderem zu liegen, denn das was ihr beobachtet ist just das gegenteil dessen was (bei meiner einfachen betrachtung der verhaeltnisse) passieren sollte:
waere "erst als die HCl niedrig war ging dann auch SO2 runter" passiert, alles waere nach meiner erklaerung schoen, dann war einfach eure absorberlauge ueberfordert gewesen.
aber ihr habt das gegenteil beobachtet...

hmm....

tja, dazu faellt mir dann auch spontan nix ein.
ich hoffe aber ich hab dir in die zusammenhaenge zwischen HCl, SO2 und absorbieren an laugen zumindest einen kleinen einblick rueberreichen koennen, und das war ja auch teil deiner frage

gruss

ingo

Autor:  Opti [ 23.08.2009, 15:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: SO2 und HCL

Ich danke Dir, denn nach meiner Schulweisheit hätte vielleicht der erste teil auch logisch geklungen. Ich bin nicht der einzige, der hier über diesem Problem grübelt. Nun werde ich diese Erkenntnisse erst mal mit ein paar Leuten hier besprechen und weiterforschen. Sehen wir mal was passiert. Ich melde mich auf jeden Fall wieder zu diesem Thema sobald ich was neues weis. Warten wir mal Laborwerte über die Freikalkbestimmung ab, dann weis ich auch wieder mehr.
Ein sau schweres Thema finde ich, vor allem wenn man davon nix versteht :-)
Danke

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/