Top

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
 Welche Geräte braucht man? 
Autor Nachricht
Chemie Junior

Registriert: 20.01.2007, 23:22
Beiträge: 3
Beitrag Welche Geräte braucht man?
Hallo

Ich bin in Chemie noch ziemlich unerfahren und stehe vor folgendem Problem. Ich möchte 2 Substanzen mischen die bei aufeinandertreffen ein Gas erzeugen. Dieses Gas möchte ich nun auffangen ohne das irgendetwas entweicht. Das problem ist das ich nicht weiß welche Gefäße schläche oder sonstswas man am besten dazu nimmt.

Vor meinem Auge sieht das etwa so aus. Ich hab ein Gefäß mit 2 Öffnungen. An der einen Öffnung ist ein Ventil oder ähnliches womit ich auf und zu drehen kann. An der anderen ist ein Schlauch der zu nem Ballon oder ähnlichem führt.

Die Frage lautet, wie heißen diese Dinge die ich suche? Also das Gefäß generell, das Ventil, irgendein aufsatz. Was ist mit schläuchen? gibts da einheitsgröße?

Danke im Vorraus für die Hilfe

--Cly

_________________
E=MC²+1W6


20.01.2007, 23:53
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2006, 19:09
Beiträge: 2559
Wohnort: Münster
Beitrag 
Du kannst beispielsweise einen Erlenmeyerkolben nehmen (so ein), da einen Stopfen drauftun, der in der Mitte eine Öffnung hat (so ein) da einen Glasstab durchtun und den so leiten, dass du das Gas in einem anderen Gefäß auffängst...

EDIT: Was genau willste denn machen??


21.01.2007, 00:09
Profil E-Mail senden
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2003, 17:36
Beiträge: 547
Beitrag 
Das geht so nicht. Du mußt schon ein bissel mehr herausrücken. Klar kann man ein Kondom nehmen, etwas Essig und etwas Bikarbonat rein und es bläst sich auf. Aber wenn das z.B. etwas anderes sein soll, ändern sich auch die Bedingungen.
Welche Substanzen? Welches Gas? Wieviel? Temperatur?

al


21.01.2007, 00:14
Profil
Chemie Junior

Registriert: 20.01.2007, 23:22
Beiträge: 3
Beitrag 
Danke für die Fixen Antworten. Ich hatte nicht gedacht das so schnell jemand schreibt deswegen hab ich vorm schlafen nicht nochmal reingeschaut.

Ich möchte mit Ameisensäure und Schwefelsäure das Gas Kohlenmonoxid herstellen. Da das Gas und die Säuren gefährlich sind wollte ich es gern so bauen das ich alles kontrolieren kann ohne mit den Substanzen in Kontakt zu kommen. Also ich möchte den Zufluss (bzw das zutropfen)von Schwefelsäure stoppen können ohne das ich irgendwas rausziehen muss und damit kohlenmonoxid entweicht.

Hoffe ihr könnt mir mit dem Material helfen. Danke.

_________________
E=MC²+1W6


21.01.2007, 19:58
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2006, 10:44
Beiträge: 1051
Beitrag 
Clythoss hat geschrieben:
Danke für die Fixen Antworten. Ich hatte nicht gedacht das so schnell jemand schreibt deswegen hab ich vorm schlafen nicht nochmal reingeschaut.

Ich möchte mit Ameisensäure und Schwefelsäure das Gas Kohlenmonoxid herstellen. Da das Gas und die Säuren gefährlich sind wollte ich es gern so bauen das ich alles kontrolieren kann ohne mit den Substanzen in Kontakt zu kommen. Also ich möchte den Zufluss (bzw das zutropfen)von Schwefelsäure stoppen können ohne das ich irgendwas rausziehen muss und damit kohlenmonoxid entweicht.

Hoffe ihr könnt mir mit dem Material helfen. Danke.


tropftrichter mit normschliff zum tropfen? oder scheidetrichter?


21.01.2007, 20:01
Profil
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2003, 08:38
Beiträge: 8279
Beitrag 
Ist da vielleicht was für dich dabei?
Google

_________________
Gruß, Morienus


21.01.2007, 20:05
Profil
Chemie Freak
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2003, 17:36
Beiträge: 547
Beitrag 
@Clythoss, sorry für die etwas schnoddrige Antwort.

Es genügt nicht, die beiden Säuren zu mischen. Du mußt auch noch erwärmen, dann zerfällt das Gemisch in Kohlenmonoxid und Wasser. Vielleicht nimmst Du einfach einen Rundkolben, mischst die konz. Säuren (Stöchiometrie beachten) vorsichtig, vielleicht erstmal nur 10 ml insg., und erwärmst über dem Spiritusbrenner. Du könntest das Gas einfach über ein Gummistopfen+Glasröhrchen+Schlauch in ein Wasserbecken (Schüssel) leiten und dort ein umgedrehtes, mit Wasser gefülltes Reagenzglas nutzen, um das Gas aufzufangen. Ein Luftballon (o.ä.) geht wohl auch, aber nicht zu prall. Damit könnte man das Gas auch weiter verwenden.

al


21.01.2007, 22:14
Profil
Chemie Junior

Registriert: 20.01.2007, 23:22
Beiträge: 3
Beitrag 
@alphysist

Das mit dem Erwärmen wusst ich nicht. Ich dachte das geht auch so, und mit erwärmen halt schneller.

@morienus

*schmunzel* Ich wollte mich erst aufregen weil mal wieder jemand der keine Ahnung hat wonach er suchen soll zu google geschickt wird. Aber dann hab ich gemerkt das das ein Link zu ner suche war. Sehr hilfreich übrigens. Das Ding das ich suche heißt einfach Erlenmeyerkolben mit Seitenrohr :)

Danke

--Cly

_________________
E=MC²+1W6


22.01.2007, 00:13
Profil
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2003, 08:38
Beiträge: 8279
Beitrag 
Clythoss hat geschrieben:
...Das Ding das ich suche heißt einfach Erlenmeyerkolben mit Seitenrohr :)

Danke

--Cly


Ah, ich weiß, welche "Anlage" du meinst. Der Erli mit Seitenrohr ist eigendlich eine Saugflasche, die zur Vakuumfiltration verwendet wird.

_________________
Gruß, Morienus


22.01.2007, 07:15
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2006, 00:19
Beiträge: 1532
Beitrag 
Also ich verwende gerne einen Gasi aus Tropftrichter(mit Druckausgleich!), geradem Vakuumvorstoß und einem Erlenmeyerkolben, natürlich kann man auch einen NS-Kern, Tropfi und einen 2Halskolben nehmen.

Mal ein Bild meines "Gasi"´s

Bild

_________________
http://www.illumina-chemie.de
Magnetrüher Ika Combimag RCT mit Heizung 350°C @ eBay


22.01.2007, 15:59
Profil
Chemie God
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2007, 14:32
Beiträge: 4246
Wohnort: hamburg
Beitrag 
aehm....
hilfreich waere auch, ein manometer in die aperatur mit einzuplanen...

wenn du nicht genau weisst, wie schnell das gas sich entwickelt und welche spitzendrücke dabei entstehen, kanns dir sonst gewaltig um die ohren sausen

und a bisserl druckkontrolle hat schon so manch einem braven tropftrichter das leben gerettet...

gruss

ingo


04.02.2007, 13:27
Profil
Chemie Freak

Registriert: 09.01.2007, 18:04
Beiträge: 955
Beitrag 
Gase fängt man im Kleinlabor bevorzugt mit einer pneumatischen Wanne auf (z. B. mit Wasser gefüllter großer Meßzylinder oder zweihalsige Woulffsche Flasche mit Einleitungsrohr und Ableitungsrohr mit Hahn).

Bei Kohlenmonoxid würde ich mich noch um die Explosionsgrenze kümmern... Es reagiert ja gerne mit Luftsauerstoff.
Zudem ist CO äußerst giftig... der Vergiftungsverlauf ist ähnlich wie bei Blausäure, also doppelte Vorsicht!


04.02.2007, 14:02
Profil
Chemie Junior
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2007, 13:03
Beiträge: 24
Wohnort: Aalen
Beitrag 
Wenn Tropftrichter, dann nur mit Ausgleichsrohr --- sonst zerlegt es das gute Stück, wenn die Reaktion erst einmal anspringt.

CO höre ich nicht so gerne --- also Balkon, Unterstand oder ähnliches.

Nicht im Badezimmer, Küche oder Keller - die Jungs von der SpuSi haben genug zu tun.


05.02.2007, 16:12
Profil
Chemie Member
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2007, 11:08
Beiträge: 66
Beitrag 
du kannst zum beispiel ein dreihalsrundkolben nehmen:

Bild

durch die zwei öffnungen füllst du die ausgangstoffe rein und an der dritten öffnung kannst du das entstandene gas "absaugen"


06.02.2007, 21:28
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Bottom